Basar im Mutterhausgarten

Seit einigen Jahren findet der Basar im Mutterhausgarten immer am Samstagnachmittag vor Christkönig statt. Ein fester Termin für viele Oberfranken und ihre Gäste im Jahreskalender.

Bereits in den Tagen davor werden Verkaufsstände und Zelte im Garten des Mutterhauses errichtet. Über 70 Helfer aus allen Teilen Deutschlands, die mit St. Franzikusschwestern auf unterschiedlichste Weise verbunden sind, treffen sich jedes Jahr. Mit besonders viel Freude werden die Ministranten aus den umliegenden Gemeinden begrüßt, die schon seit einigen Jahren zum Helferkreis gehören. Tatkräftige Hilfe leisten natürlich auch die Mitglieder der Weggemeinschaft der Kongregation.

Das Sortiment ist äußerst vielfältig – gebundene Kränze, Adventsgestecke, Stollen, Lebkuchen, Früchtebrot, Süßes und Pikantes, Salben, Liköre, Strick- und Holzwaren, Kerzen, Karten, Deckchen und Engel – und vieles mehr wird für soziale Projekte u.a. in Peru und Indien verkauft. Fleißige Helfer im und außerhalb des Klosters bereiten dies über Monate im Voraus vor.

Mit dem Läuten der Basilikaglocken um 14 Uhr strömen die ersten Besucher in den Garten und genießen die gemütliche Atmosphäre. Besonders romantisch wird es am Abend, wenn Lichterketten und Feuerkörbe besonders gut zur Geltung kommen. Bei Glühwein, heißer Schokolade, Kinderpunsch und gutem Essen aus der Klosterküche lässt es sich gut plaudern und Begegnung genießen.

Höhepunkt des Basars ist die adventliche Besinnungsstunde in der Kapelle des Mutterhauses. Mitten im Verkaufstrubel einen Moment innehalten und sich besinnen, wie man seinen Advent in diesem Jahr begehen will, damit er nicht einfach vorbeifließt – ein Impuls dieser Stunde.

Der Verkauf für soziale Projekte in Deutschland wird in der Adventszeit an der Pforte täglich in der Zeit von 9-12 Uhr und von 13 bis 17:30 Uhr weitergeführt  - (fast) alle Waren werden dann wieder im Angebot sein  - ein Besuch im Mutterhaus lohnt sich also auf jeden Fall.

Bilder und Bericht: Uta Fielitz

 

72 (!!!) Helferinnen und Helfer am Start

14 Uhr - Menschenmassen stürmen den Mutterhausgarten

Adventskränez und Gestecke fanden wie jedes Jahr reißenden Absatz

Einkaufswägen besonderer Art

Nie mehr kalte Füße!

... kalte Ohren auch nicht ;-)

Lecker!!!

Die Auswahl ging über Holzartikel ...

... verschiedene Krippen ...

... selbstgemachte Liköre und Salben ...

... besondere Kränze aus Peru u.v.m.

"UFOS" als Waffelbäcker

süße Stärkung

Rauchzeichen am Grill

Besinnliche Stunde in der Kapelle

Am Abend wurde es richtig stimmungsvoll

Schön war's!!!

 
eingestellt 13-11-23 mh
Login