Ukraine-Hilfe

Unsere Weggemeinschaft berichtet von ihrem Einsatz in der Ukraine

Unsere Weggemeinschaft unterstützt die Flüchtlingsfamilie Tscherkasov, seit sie im August 2016 nach Donezk zurückgekehrt ist. Donezk ist eine Industriestadt im russisch besetzten Gebiet der Ukraine. Jede Nacht sprechen dort die Waffen.  
Es gibt keine Arbeit – also keine regelmäßigen Einnahmen. Dafür Krieg und Zerstörung – dazwischen Versuche eines normalen Alltagslebens. Ein wichtiger Halt der Familie ist ihr Glauben an Gott und die Kirchengemeinde, der sie angehören.
Neben dem Erwerb der Posaune für Nikita finanzieren wir die Förderstunden in Ukrainisch und Deutsch und die Musikschulausbildung der drei Kinder. Die ganze Familie ist ja sehr musikalisch.
Aus den Einnahmen des Adventsbasars konnten wir ein Budget erhalten, mit dem wir 62 Kinder im Kriegsgebiet mit einem Weihnachtsgeschenk überraschen konnten. Gerade unterstützen wir eine Kirchengemeinde bei der wöchentlichen Armenspeisung.
Wir haben bereits für vier Wochen die Armenspeisung für 150 bis 220 Bedürftige gesichert. Unterstützt durch Zakhar und Tanja Tscherkasov erwerben wir die Lebensmittel und so kann jeweils dienstags ein warmes Essen und heißer süßer Tee an Bedürftige abgegeben werden.
Gerade jetzt im Winter leiden die Menschen besondere Not und wir wollen damit bis mindestens März weiter machen. Ich bin gespannt, wie es dann im Frühjahr weiter geht. Dazu muss ich wohl noch etliche Gespräche per Skype führen – abends, wenn die Kinder Nikita, Sofia und Darina schon schlafen.
Seit dem 27. Januar sind die Kämpfe in diesem Gebiet wieder eskaliert. Derzeit wohnen 13 Personen in der kleinen Wohnung der Tscherkasovs. Man rückt zusammen zu Zeiten der Not, weil es anderswo noch gefährlicher ist. Am 31.01., so berichtet mir Zakhar, wurde von morgens 5 Uhr bis 22 Uhr durchgehend geschossen. Wege in die Schule und zu Besorgungen sind gefährlich. Sie überlegen ganz wegzuziehen. Die Weggemeinschaft unterstützt sie im Gebet – ich habe erst gestern wieder einen Aufruf dazu in unserer WhatsApp-Gruppe gestartet.
Bedürftigen und am Rande der Gesellschaft Stehenden zu helfen war ein Herzensanliegen vom Heiligen Franziskus – wir haben das Versprechen darauf abgelegt – also tun wir es  - gemeinsam.
Herzlichen Dank auch für Ihre Unterstützung.

Uta Fielitz
Weggemeinschaft




Familien Tscherkasov unterm Weihnachtsbaum – Zakhar, Tanja, Nikita, Sofia, Darina.

Nikita beim Wettbewerb in der Musikschule – er belegt den 3. Platz.

Sofia und drei Mitschüler in der Geigenklasse.

Hurra! Wir haben Geschenke bekommen.

Kinderchor im Gemeindesaal zu Neujahr.

Ein Lieferwagen voller Lebensmittel.

Ein großer Sack Buchweizen.

Die Köchinnen in der Armenspeisung.

Buchweizengrütze mit Salat und dazu süßen Tee gibt es heute.

Die Hungrigen warten geduldig auf dem Vorplatz der Kirche.

Die Essenausgabe beginnt.

Das sind unsere ganz persönlichen Weihnachtsgeschenke.

 
Fotos: privat
eingestellt 2017-02-01 srk
Login