Das Friedenslicht aus Betlehem kommt

Das Friedenslicht wird seit 30 Jahren in den Wochen vor Weihnachten von einem oberösterreichischen Kind in der Geburtsgrotte in Bethlehem entzündet. Es erinnert daran, dass bei der Geburt Jesu den Menschen guten Willens der Friede verkündet wurde.
Mit dem Entzünden und Weitergeben des Friedenslichtes erinnern wir an die weihnachtliche Botschaft vom Frieden und an unseren Auftrag, diesen Frieden unter den Menschen zu verwirklichen.
Wie in den vergangenen beiden Jahren begrüßen wir das Friedenslicht am 4. Advent in der Basilika in Vierzehnheiligen. Dort befindet sich im Gnadenaltar an der Erscheinungsstelle eine exakte Nachbildung des Geburtssternes aus der Grotte in Betlehem.  Dorthin bringen Pfadfinderinnen und Pfadfinder des DPSG-Stammes Andechs-Rothenau aus Bad Staffelstein am 4. Adventssonntag das Friedenslicht. So schließt sich der Bogen von Stern zu Stern.

Login