Profess und Juniorat

Entscheidet sich die Schwester am Ende des zweijährigen Noviziates diesen Weg in unserer Gemeinschaft weiterzugehen, legt sie ihre erste Profess ab. Die Profess ist ein freiwilliges, öffentliches Versprechen und wird zunächst für die Dauer eines Jahres abgelegt. Die Schwester erklärt ihre Bereitschaft, nach den evangelischen Räten, den franziskanischen Regeln und den Konstitutionen der Kongregation zu leben.

Als Zeichen unserer franziskanischen Tradition legt sie die Profess in den Händen der Kongregationsleiterin ab. Franziskus selbst hat großen Wert auf Zeichen und Berührung gelegt. Es ist eine Bekräftigung des Vertrauens in unsere Gemeinschaft, welche von der Kongregationsleiterin vertreten wird.

Sie bestätigt ihr Versprechen mit ihrer Unterschrift. Die Schwester gehört von jetzt an als Professschwester zu unserer Gemeinschaft. Das äußere Zeichen dafür ist der schwarze Schleier. Diese erste Profess wird nach einem Jahr auf weitere drei Jahre erneuert.

Die nun folgenden vier Jahre werden Juniorat genannt. Die Junioratsschwester arbeitet in ihrem jeweiligen Beruf oder absolviert eine Aus- bzw. Weiterbildung. Darüber hinaus dient das Juniorat der Vertiefung der Berufung und der Vorbereitung auf die Profess auf Lebenszeit. Am Ende des Juniorates entscheidet sich die Schwester, ob sie die Profess auf Lebenszeit in unserer Gemeinschaft ablegen will.

Mit der Feier der Profess auf Lebenszeit bekundet sie diesen Schritt öffentlich. Im Rahmen dieser Feier erhält sie als sichtbares Zeichen einen Ring. Der Kreis ist Symbol der Vollkommenheit und Unendlichkeit unseres Gottes. So ist der Ring ein Zeichen für den ewigen Bund Gottes mit uns.
Unser Ring trägt das franziskanische Wappen: zwei verschränkte Arme – der entblößte Arm Christi und der bekleidete Arm des Hl. Franziskus. Beide sind mit den Wundmalen der Nägel gezeichnet. Zwischen beiden Armen steht das Kreuz. Jesus lässt sich aus Liebe zu den Menschen ans Kreuz schlagen. Durch diese Liebe erlöst er die Welt.                                                                                             Das franziskanische Wappen ist Selbstverständnis und Herausforderung: die jesuanische und die franziskanische Lebensform sind wesentlich miteinander verschränkt und fordern die Trägerinnen jeden Tag aufs Neue heraus, ihr Leben am Evangelium Christi zu orientieren.

Login