Mensch: werde!

Weihnachten ist das Fest der Kleinheit, obwohl was Großes passiert. Oder anders formuliert: das Große beginnt im Kleinen. Gott kommt nicht mit Pauken und Trompeten und mäht alles nieder. Gott kommt menschlich. Menschen wachsen, werden und entwickeln sich. In diese Situation hinein wird Gott geboren.  Gott begleitet nicht nur – er wächst mit. Das ist vielleicht paradox, denn wir glauben, dass Gott größer ist als der Mensch. Muss er also wachsen? Nein aber  unser Glaube wächst, unser „Erkennen“ Gottes und unsere Beziehung zu ihm. Gott als Säugling ist da ein treffendes Bild. Ich habe mich gefragt, warum Gott als Baby zu uns kommt, welche Botschaft wird da vermittelt? Auch er war ein hilfloser Säugling – wie alle Babies. Ein Säugling ist ein fertiger Mensch. Alles ist dran. Trotzdem steht ein langer Prozess der Mensch-Werdung  bevor.
In der Bibel gibt es viele solche Bilder: das Senfkorn, das wächst, der Acker auf dem wachsen darf, bis die Früchte erkennbar sind, der Sauerteig, der nach und nach durchsäuert. Es sind immer Bilder vom Werden und Wachsen.
Ist das nicht ein tröstlicher Gedanke? Wir müssen nicht perfekt sein, nicht vollkommen und nicht fertig. Wir brauchen keinen unerschütterlichen Glauben vorzuweisen. An Weihnachten feiern wir das Fest der Mensch-Werdung: Das Fest eines Gottes der uns Raum und Zeit gibt zum Wachsen und Werden - im menschlichen Tempo.
Wachsen und Werden: Vielleicht ist das auch eine Anregung für uns. Vielleicht müssen die Plätzchen gar nicht bis zu einem bestimmten Zeitpunkt fertig sein. Vielleicht muss gar nichts so sein wie im letzten Jahr. Vielleicht geht es nicht darum, bestimmte Erwartungen zu erfüllen und ein perfektes Fest zu haben. Vielleicht kann Weihnachten die Zeit sein, in der wir uns erlauben, zu werden, zu lassen, zu warten…  um zu sehen, was sich entwickelt. So wie bei einem Säugling, bei dem und mit dem wir staunend täglich Neues entdecken. So wie bei Gott, der Mensch wird, der sich klein macht, der wächst und wird. Weihnachten als Fest, das uns Gottes schöpferischen Entfaltungsraum öffnet – Mensch: WERDE!


Sr. Franziska Dieterle

 

 
eingestellt 2012-12-21 srk
Login