Wieder ist es Advent geworden ...

Die ganzen letzten Wochen habe ich mich schon darauf gefreut - auf diese vorweihnachtliche Zeit,
auf die Zeit der Besinnung, der Dunkelheit mit Kerzenschein, auf diese Zeit des Wartens, der Sehnsucht.

Wie jedes Jahr habe ich mir wieder einige Vorsätze gefasst - nicht zu viele, nein!
Aus Erfahrung bin ich klug geworden und weiß, dass mich zu viele meiner eigenen Erwartungen schnell überfordern.
Aber ein paar wenige Vorsätze sind geblieben – liegen nun ganz blank poliert vor mir. Für die Tage des Advents habe ich zum Beispiel meinen Terminkalender „entrümpelt“ und alle Dinge, die nicht wirklich unumgänglich sind, gestrichen.

Auf einmal ist da so viel Platz, liegt so viel Zeit vor mir.
Ein wenig davon habe ich heute Abend schon genutzt und ganz leise den Advent eingeläutet. In der Stille habe ich gelauscht und im Kerzenschein das Licht erahnen können, das mir, das der Welt im Dunkeln aufleuchten wird.
„Über denen, die im Land der Finsternis wohnen, strahlt ein Licht auf.“
(Jes. 9, 1b)

Wieder ist es Advent geworden.
Wieder können wir ganz bewusst, ganz neu Gott im Kind in der Krippe entgegen gehen.

Sr. Matthea Baumann
Login